Solomon Farr (Person)

Aus Rickipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Obwohl den meisten als Held einer Abenteuer-Holoserie bekannt, gab es tatsächlich einen realen Menschen mit diesem Namen.

Solomon David Farr wurde am 7. Mai 2320 TZ als drittes von vier Kindern in Tel Aviv geboren. 2338 TZ erhielt er ein Stipendium der Universität Neu-Berlin, wo er Politik und Xenologie studierte. Seine hervorragenden Noten ließen bald Anwerber des terranischen Geheimdienstes auf ihn aufmerksam werden, die routinemäßig unter den Studenten Ausschau nach potentiellen Agenten hielten. Es brauchte nicht viel, um Farr für die Geheimdienstarbeit zu begeistern. In seinen eigenen Worten: „Es war die richtige Kombination aus Adrenalin und Geld.“

Tatsächlich jedoch war Farr bekennender Patriot. Er träumte von einer Zukunft, in der die Menschheit Seite an Seite mit sämtlichen Völkern der Galaxis das Universum erkundete. Allerdings war ihm klar, dass nicht alle Völker diesen Traum teilten und die Menschen vielerorts als Emporkömmlinge angefeindet wurden.

Zeitgenossen beschrieben Farr als auf unkonventionelle Weise gut aussehend, clever, draufgängerisch und selbstironisch. Wie von seinen Ausbildern erwartet, stand ihm eine steile Karriere bevor.

Zunächst für Innere Sicherheit zuständig, wurde Farr bald auf Feldeinsätze in die Kolonien oder außerirdische Welten geschickt. Bereits 2345 TZ, nur sechs Jahre nach seinem Wechsel auf die Geheimdienstakademie, wurde er in den Rang eines Commanders erhoben und diente als Agent für Besondere Einsätze.

An seiner Seite operierte Galateia – der Prototyp einer neuen Generation von Androiden, die mit ihrer biosynthetischen Haut äußerlich kaum von einem Menschen zu unterscheiden waren.

Obwohl naturgemäß nicht alle Missionen der beiden der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden, sind doch einige ihrer Erfolge bekannt geworden. Hierzu gehörten die Vereitelung eines Attentats der Terrorgruppe „Die Kinder Gaias“ auf den damaligen Präsidenten Philip Wong sowie das Abwenden der Invasion einer Splittergruppe der golwonischen Kriegerkaste auf die frühere Erdkolonie New Paradise. Darüber hinaus entlarvten Farr und Galateia ein Netzwerk aus Schläferagenten innerhalb des Geheimdienstes, welches – unter telepathischer Kontrolle – für die Urikanische Republik tätig war und drohte, die Regierung der Terranischen Allianz zu unterwandern.

2358 TZ endete Farrs Karriere, als er plötzlich und aus unbekannten Gründen aus dem aktiven Dienst austrat. Möglicherweise war der Plan von Präsidentin Kalpana Svenson, Kontakt mit den Jozianern aufzunehmen, der Anlass – ein Plan, in den nur der engste Stab der Präsidentin sowie wenige Mitglieder des Geheimdienstes eingeweiht waren.

Obwohl Farr nach seinem Austritt aus dem Geheimdienst wie seinerzeit üblich selektive Gedächtnislöschungen über sich ergehen lassen musste, um zu verhindern, dass vitale Informationen an die Öffentlichkeit oder Feinde der Erde gelangten, wurden seine Memoiren "Im Dienst der Erde" ein interstellarer Bestseller, der bereits vor seiner Veröffentlichung das Interesse diverser [Holofilmproduzenten] geweckt hatte.

Was aus Solomon Farr wurde, ist unbekannt. Nach seinem Austritt aus dem Geheimdienst zog er sich aus der Öffentlichkeit zurück. Jedoch wurde er – darf man gewissen Gerüchten Glauben schenken – kurz vor dem Untergang der Erde ein weiteres Mal von Interforce angeworben.

Doch was immer sein Auftrag gewesen war, es ist davon auszugehen, dass Solomon Farr im Dienst der Erde sein Leben gelassen hat.


Quellen

  1. Rick Future Website